Interferenzen

Eventuell kennen Sie das auch. Wie ärgerlich es ist, wenn die Verbindung zum WLAN ständig abbricht und man so bei seinen Aktivitäten im Internet gestört wird. Dies kann unterschiedliche Gründe haben, welche sich auch nicht immer sofort erschließen lassen. Manchmal kommt es vor, dass die Signalstärke an einem Platz sehr stark ankommt, aber wenige Zentimeter nur noch recht schwach. Ursachen sowie Auswirkungen können mannigfaltig sein. Mögliche Auswirkungen können die Beeinträchtigung der Sendereichweite, bis hin zur teilweisen bis vollständigen Unterbrechung der Funkverbindung sein.

Hier gilt es auf Ursachenforschung zu gehen.

Zunächst einmal dürfen wir  festhalten, dass es sogenannte aktive und passive Störquellen gibt, welche das Wireless Signal stören können. Aktive Störquellen sind jene, welche man selbst verursacht etwa durch die Benutzung diverser elektronischer Geräte wie Mikrowellen, Smartphones, TV- oder Musikanlagen mit Funklautsprechern. Passive Störquellen sind jene, welche bereits, sei es baubedingt oder anders, vorhanden sind. Dazu zählen Stahlbetonwände, aber auch Fensterscheiben, Holz und Kunststoffe sowie angrenzende Netzwerke.

Berüchtigte WLAN-Killer sind Stahlbetonwände. Auch sollten Sie, wenn Sie WLAN auf mehreren Etage mit nur einem Router verwenden gegebenenfalls WLAN-Access-Points einrichten, da die meisten Antennen der Router für den Heimbedarf das WLAN-Signal in der Regel besser horizontal als vertikal ausbreiten.

Für gewöhnlich funkt WLAN im 2,4-GHZ-Band. Vor allem das b/g-WLAN. Auch der Bluetooth Standard sendet in diesem ISM-Band (Industrial Scientific and Medical Band). Dies kann durchaus zu Störungen des WLAN-Signals führen, während sich auf der anderen Seite der Bluetooth Standard weniger durch das WLAN-Signal beeindrucken lässt. Auch Radarbewegungsmelder, Mikrowellenherde oder Geräte zur medizinischen Nutzung, können als Störquelle in Betracht gezogen werden.

Schauen Sie ebenfalls stets genau nach, welchen Standard Ihr Endgerät benutzt. Aktuelle WLAN Standards wie n- oder ac-WLAN werden nicht von jedem und gerade nicht von älteren Endgeräten benutzt.

Hilfreiche Tipps zur Verbesserung des Empfangs finden Sie in unserem Artikel über Empfangsoptimierung im BLOG-Bereich unserer Webseite durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*